16.07.2018

Duisburg

Nein, nach dieser Katastrophe möchte man niemandem verraten, wie er sich am besten in der Öffentlichkeit verhält. Das könnte zu sehr als Tipp dafür missverstanden werden, wie man sich clever heraus laviert. Es reichen die aktuellen Beispiele, wie man sich nicht verhalten sollte.

Man sollte ganz sicher nicht wie der Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland schon wenige Stunden nach der Massenpanik in die Mikrofone verkünden, das Sicherheitskonzept sei in Ordnung, die Katastrophe sei offensichtlich durch das individuelle Fehlverhalten einzelner Personen verursacht worden. Der Opfer? Oder wen meint der Mann? Und woher weiß er das überhaupt?

Man sollte auch nicht am Tag danach mit dem festen Entschluss in eine Pressekonferenz gehen, nach Möglichkeit nichts zu sagen, bei jeder kritischen Frage abzuwiegeln, auf Klärungen in der Zukunft zu vertrösten.

Natürlich gibt es noch keine Antworten. Aber die eigene Rat- und Fassungslosigkeit in Worte zu kleiden, zumindest das kann man von den Verantwortlichen verlangen.

Mehr über...
Notizbuch,