Menu

Liebe Modeschöpfer,

diese Gesellschaft wird bekanntlich immer älter. Das heißt, im Schnitt werden die Menschen immer älter. Das heißt natürlich auch, die Altersunterschiede werden immer größer. Und jetzt kommt das Paradox: Aber gleichzeitig kann man die immer größer werdenden Altersunterschiede immer weniger sehen. Und daran habt Ihr einen ziemlichen Anteil.

In meiner Jugend war 50jährigen das Tragen von Jeans noch gesetzlich untersagt. Heute demonstriert jeder 50jährige mit seiner Jeans: „Ich bin zwar schon 50, aber ich fühl mich noch wie 49!"

Schaut man nur auf die Kleidung, fällt es wirklich im schwerer, eine Idee von seinem Gegenüber zu kriegen. Mir etwa hat sich mal in der S-Bahn jemand gegenüber gesetzt, der so gekleidet war: Schwarze Jeans, schwarze Bomberjacke und die schwarze Baseballmütze auf dem Kopf verkehrt herum aufgesetzt. Obendrein hat der Rotzlöffel seine dicken schwarzen Stiefel gleich noch neben mich auf den Sitz gelegt. Der Rotzlöffel war grob geschätzt 60 Jahre alt.

Es gibt natürlich auch die umgekehrte Variante. Ich zum Beispiel fand schon in jungen Jahren Tweedsakkos ausgesprochen schön. Ich hätte mich nur nie getraut, mir so ein Sakko zu kaufen. Denn, das war mir klar, das ist ein Sakko für eher ältere Herrschaften. Dazu muss man mindestens 50 sein.

Was soll ich Ihnen sagen? In Kürze ist es bei mir soweit. Und aus lauter Vorfreude habe ich mir bereits jetzt nach jahrelangem Warten mein Tweedsakko gekauft. Grundfarbe moosgrün, dazu diese zauberhaft langweiligen braunen Lederflicken auf den Ellbogen. Ein Traum in Tweed. Kratzt übrigens weniger als ich befürchtet hatte.

Daheim vor dem Spiegel sind mir allerdings Zweifel gekommen. Denn eigentlich werde ich mit 50 eher zu denen gehören, die mit ihrer Jeans zeigen wollen, dass sie sich noch wie 49 fühlen. Ich hatte mir zwar einen Traum erfüllt, kam mir aber plötzlich zum ersten Mal in meinem Erwachsenenleben so alt vor, wie ich tatsächlich bin. Und das war unerträglich.

Also bin ich gleich noch einmal los gestiefelt und habe mir noch ein anderes Kleidungsstück gekauft, an das ich mich früher nie heran getraut habe: Eine braune Lederhose. Also jetzt keine bayrische, sondern so eine coole, wie sie Motorradfahrer auch dann gerne tragen, wenn sie gar kein Motorrad besitzen. Und die obendrein ab dem 30. Lebensjahr unfassbar peinlich wirkt.

Ich aber habe sie auf die alten Tage stolz nach Hause getragen. Jetzt musste ich nur noch vor dem eigenen Kleiderschrank herausfinden, was denn eigentlich zu so einer Lederhose passt. Da ich aber nie zur Lederhosenfraktion gezählt habe, fand sich prompt nichts, was gepasst hätte. Solange, bis ich ganz hinten das neue Tweedsakko entdeckte. Perfekt! Der 50. Geburtstag kann kommen.

Schönen Gruß

Tom Hegermann

Mehr über...
Glossen,

powered by webEdition CMS