12.12.2017

Netzwerk-Summit Umweltwirtschaft.NRW

Umweltschutz heißt nicht unbedingt Verzicht. Umweltschutz bedeutet Herausforderungen. Umweltschutz bedeutet aber immer wieder auch Chancen, unternehmerische Chancen. Und die standen im Mittelpunkt des von Marcus Bloser von den Dialoggestaltern und von mir moderierten Netzwerk-Summits der Umweltwirtschaft.NRW. Mehr als 300 Teilnehmer kamen dazu in das nagelneue Foyer Ost der Messe Essen.

Umweltwirtschaft wächst

Die Umweltwirtschaft ist eine Zukunftsbranche. Genau das ist aber nicht nur Thema für jedes einzelne Unternehmen. Das macht zugleich den Aufbau verlässlicher Netze immer wichtiger. Deswegen wird in Nordrhein-Westfalen derzeit ein Kompetenznetzwerk Umweltwirtschaft aufgebaut. In Essen betonte die neue NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking die Bedeutung gerade dieser Branche auch bei der Zukunftsgestaltung des Bundeslandes.

Die Welt ist der Markt

Immer mehr Unternehmen drängen auf ausländische Märkte. Das ist wichtig, da gibt es Chancen, aber zugleich ist das oft ein schwerer Weg. Vertreter von vier Unternehmen berichteten in einer Talkrunde von ihrem jeweiligen Weg. Von ersten Schritten, von gelegentlichen Fehlern, aber eben auch davon, mit welchen Strategien sie letztlich Erfolg hatten. Neben allen Konzepten, so wurde immer wieder betont, sei vor allem das hier wichtig: Das richtige Bauchgefühl.

Grüne Gründungen

Zum Schluss stellten sich junge Unternehmer vor. In fünfminütigen Pitches berichteten sie über ihre Ideen, ihre Unternehmen und ihre Zukunftsplanung. Anschließend beantworteten sie die Fragen von aufgewiesenen Gründungsexperten. Und immer wieder wurden Netze geknüpft. Netze für die Umweltwirtschaft NRW. 

Mehr über...
Moderation,