Wie oft sollte ich eine Pressemitteilung herausgeben?

Wer den Kontakt zu Journalisten nicht sucht, wer keine Pressemitteilungen verschickt, der sollte sich auch nicht wundern, wenn er in den Medien nicht vorkommt. Aber genauso falsch ist der Schluss, dass derjenige, der ständig Pressemitteilungen herausgibt, auch tatsächlich ständig in der Öffentlichkeit präsent ist. Wer so arbeitet, der macht nämlich einen großen Fehler.

Natürlich hängt die Frequenz Ihrer Presseangebote immer von der Größe Ihrer Organisation oder Ihres Unternehmens ab. Ein Weltkonzern hat in der Tat nahezu ständig etwas zu berichten. Aber selbst der kommt nicht tagtäglich in den Medien vor.

Permanente Präsenz langweilt. Und sie nervt. Vor allem die Journalisten. Machen Sie sich mit Ihrer Pressearbeit also nicht wichtiger als Sie sind. Je mehr Pressemitteilungen Sie verschicken, desto größer die Gefahr, dass ausgerechnet die eine, die wirklich wichtig ist, am Ende untergeht und nicht den Weg in die Zeitung, ins Radio, ins Fernsehen findet.

Sie brauchen erstens eine vernünftige inhaltliche Mischung Ihres Presseangebotes. Und sie brauchen zweitens eine vernünftige Frequenz Ihrer Veröffentlichungen. Für Vereine, für soziale Organisationen, aber auch für kleine und mittlere Unternehmen sind erfahrungsgemäß etwa sechs Pressemitteilungen im Jahr völlig ausreichend und auch angemessen. Mehr werden sie nicht unterkriegen. Und mehr sollten sie auch nicht verschicken.

Denn tatsächlich gilt gerade für Pressearbeit: Weniger ist hier häufig mehr.

Mehr über...
Tipps, Pressemitteilung,