Wie kurz muss ich mich fassen?

Im Radio und im Fernsehen ist für Sie nie soviel Zeit, wie Sie gerne hätten. Daran können Sie nichts ändern. Darauf können Sie sich nur vorbereiten. Darauf müssen Sie sich vorbereiten. Und deswegen müssen Sie auch die Rahmenbedingungen kennen.

Natürlich unterscheiden sich diese Rahmenbedingungen von Sendung zu Sendung. Aber es gibt ein paar Standards. Im Schnitt dauern Interviews in halbwegs seriösen Sendungen zwischen drei und vier Minuten. Nur in wenigen Programmen (Deutschlandfunk, WDR 5, Tagesthemen, heute journal) wird Ihnen eventuell mehr Zeit eingeräumt.

Die durchschnittlichen drei bis vier Minuten bestreiten Sie selbstverständlich nicht allein. Zunächst einmal muss der Moderator zu dem Thema und zu Ihnen hinleiten. Allein dafür braucht er gewöhnlich zwischen 30 und 40 Sekunden. Und dann stellt er Fragen. Auch die gehen von Ihrer Redezeit ab.

Das heißt, in einem solchen Interview haben Sie selbst vielleicht zwei Minuten, um die Fragen zu beantworten und Ihre Position deutlich zu machen. Und das wohlgemerkt in einem Gespräch, in dem Ihnen der Moderator mindestens drei Fragen stellen will, nach Möglichkeit sogar mehr.

Im Schnitt bleiben Ihnen also pro Antwort zwischen 30 und 60 Sekunden. Nur wenn Sie in diesem Zeitrahmen bleiben und der Moderator nicht gezwungen ist, Sie allein schon aus Zeitgründen zu unterbrechen, wirken Sie professionell und kompetent.

Kaum jemand kann das ohne Übung. Deshalb üben Sie es. Mit einer Stoppuhr. Und mit Antworten auf naheliegende Fragen zu Ihrem Arbeitsbereich.

Mehr über...
Tipps, Interviews,