Warum sind die Leute da?

Es gibt unterschiedliche Gründe, zu einer Veranstaltung zu kommen, sich einen Vortrag anzuhören. Natürlich können Sie nicht jeden Zuhörer vorher nach seiner Motivation fragen. Aber Sie können sich vorab überlegen, warum wohl die Mehrheit der Menschen kommt. Das sollten Sie auch. Denn davon hängt ab, wie Sie Ihren Vortrag gestalten und ob er gelingt.

Es kann tatsächlich sein, dass die Zuhörer an Ihrem Fachwissen und nur an Ihrem Fachwissen interessiert sind. Gut für Sie. Dann präsentieren Sie das. Die Leute werden es Ihnen danken.

Mag aber auch sein, dass es eher eine Veranstaltung ist, bei der es darum geht, als Teilnehmer gesehen zu werden. Dann ist der Zuhörer sich selbst oft wichtiger als der, der da oben quatscht. Das müssen Sie wissen. Dann müssen Sie sich etwas mehr ins Zeug legen. Dann müssen Sie den Saal erst recht packen.

Kann auch sein, dass mancher nur deswegen da ist, weil er sich lieber im Saal rumlümmelt als an seinem Arbeitsplatz. Da würde das mehr auffallen. Den müssen Sie vom Hocker reißen.

Und dann gibt es immer auch noch die, die freiwillig gar nicht gekommen wären, denen aber der Chef gesagt, sie müssten da hin. Bei manchen Anlässen ist die Mehrheit der Menschen im Saal erst einmal sauer, weil sie dort gar nicht sein will. Ignorieren Sie diese Stimmung nicht. Greifen Sie die auf und sagen: „Ich weiß, dass viele von Ihnen sich fragen, was Sie hier heute eigentlich sollen." Und dann sagen Sie Ihnen, was Sie zu erwarten haben und nehmen Sie mit auf die Reise.

Ein Vortrag gelingt nie gegen die Zuhörer. Er gelingt immer nur mit den Zuhörern.

Mehr über...
Tipps, Vorträge,