Warum Sie einen Monitor brauchen

Bei den meisten Veranstaltungen arbeiten Sie auf einer Bühne, oft sogar auf einer großen Bühne. Natürlich werden Sie von den Teilnehmern im Saal gesehen und gehört. Aber wichtig ist, dass Sie und die Gäste auf der Bühne sich auch hören können und das sehen, was Sie vortragen.

Als Moderator wollen Sie optimal verständlich sein und Ihre Gesprächspartner oder Vortragsredner sollen das auch sein. Das können Sie aber nur, wenn Sie die eigene Lautstärke auch kontrollieren können. Und deswegen brauchen Sie nicht nur Boxen im Saal, deswegen brauchen Sie die auch auf der Bühne. Das sind die sogenannten Monitor-Boxen.

Die müssen nicht zum Saal, die müssen zu Ihnen auf der Bühne gedreht sein. Gerne werden am Bühnenrand oder auch an der Decke über dem Bühnenrand zum Saal große Boxen aufgestellt. Die beschallen zur Not auch einen riesigen Saal. Aber wenn Sie nur einen Meter hinter diesen Boxen auf der Bühne stehen oder sitzen, können Sie oft kein Wort mehr verstehen. Und wenn Sie dann in einer solchen Situation auch noch eine größere Podiumsrunde auf der Bühne moderieren, haben Sie kaum eine Chance, Ihre Gesprächspartner auch tatsächlich zu hören.

Deswegen: Je größer die Bühne – desto wichtiger sind eine oder mehrere Monitorboxen.

Und einen Monitorbildschirm brauchen Sie für eine Veranstaltung auch. Für Vortragende nämlich, die Powerpoint nutzen. Und wer tut das heutzutage nicht? Sie alle haben schon die lästigen Momente erlebt, wenn ein Redner bei jeder neuen Folie eine mittlere Verrenkung durchführt, um auf der Leinwand hinter sich zu kontrollieren, ob es denn auch die richtige ist. Und dabei dreht der Redner sich obendrein gerne vom Mikrofon weg, redet weiter und ist nicht mehr zu verstehen.

Deswegen gehört auf die Bühne nicht nur die Monitorbox, sondern auch ein Bildschirm, auf dem der Redner seine Folien kontrollieren kann, ohne dabei eine Turnübung zu machen.

Mehr über...
Tipps, Moderation, Monitor,