Sollte ich bei einer Pressekonferenz Powerpoint einsetzen?

Seit Jahren werden Powerpoint-Präsentationen eingesetzt. Viele Vortragsredner kommen kaum noch ohne aus. Und seit Jahren tobt eine hitzige Debatte, über den Sinn und Unsinn von Powerpoint-Präsentationen. Aber bei einer Pressekonferenz kann sie durchaus sinnvoll sein.

Wenn Sie relativ komplexe Zusammenhänge erläutern wollen oder wirtschaftliche Entwicklungen über einen längeren Zeitraum plastisch und eindrucksvoll darstellen wollen, dann führt an Powerpoint kein Weg vorbei. Auch bei der Pressekonferenz nicht.

Nein, Powerpoint ist dabei nicht Pflicht. Aber es gibt Gelegenheiten, bei denen Ihnen Powerpoint helfen kann. Allerdings nur dann, wenn Sie ein paar Kleinigkeiten beachten.

Zunächst einmal gilt auch für eine Pressekonferenz, was noch viel mehr für einen Vortrag mit Powerpoint gilt: Weniger ist mehr. Textwüsten auf den Folien sind kontraproduktiv.

Begnügen Sie sich mit wenigen Sätzen und mit wenigen Folien. Bei einer Pressekonferenz machen mehr als sechs oder sieben Folien keinen Sinn. Schon deswegen nicht, weil Sie sich ja bei einer Pressekonferenz möglichst auf ein Thema konzentrieren sollten.

Und: Wenn Sie Powerpoint einsetzen, dann müssen die entsprechenden Folien auf Papier auch in den Pressemappen für die Journalisten liegen.