Pressemitteilungen schreibt man in der dritten Person

Ja, Sie wollen etwas mitteilen. Und wenn Sie von sich selber reden, dann sagen Sie „Ich“. So ist das im richtigen Leben. Nicht aber in einer Pressemitteilung. Die schreibt man in der dritten Person. Warum eigentlich?

Weil der Journalist im Stress ist und dankbar für jede Arbeitserleichterung. Und weil Sie ein Interesse daran haben, dass Ihre Pressemitteilung mit möglichst wenigen Veränderungen benutzt wird. Das aber geht nur, wenn sie schon formal den Grundanforderungen an einen späteren Bericht genügen. Und den schreiben ja nicht Sie. Den schreibt der Journalist.

Und deswegen heißt es: „Geschäftsführer Hans Müller will das Geschäft mit Takatuka-Land massiv ausbauen." Das Wort „Ich" gibt es in Berichten nur in einem wörtlichen Zitat. Sonst nie.

Mehr über...
Tipps, Pressemitteilung,