Nicht immer nur volle Power

Wenn wir vortragen, dann wollen wir wichtige Dinge sagen. Und dann sollten wir natürlich auch wichtige Dinge sagen. Aber ganz schlimm wäre es, wenn wir nur wichtige Dinge sagen würden. Warum?

Ganz banal: Weil das niemand verkraften würde. Stellen Sie sich bitte mal folgende Situation vor: Sie steigen in Ihr Auto, lassen es an und geben Vollgas. Immer nur Vollgas. Nichts anderes außer einfach nur Vollgas. Wie lange geht das gut? Wie lange macht das Spaß? Wäre irgendwann nicht eine schicke Kurve noch viel interessanter, um die ganze Sache dann doch mal ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten?

Und genau so ist das auch mit einem Vortrag. Sie müssen vorab entscheiden, was Ihre Kernaussagen sind. Ihnen muss selber klar sein, was Ihnen besonders wichtig ist. Und Sie müssen das strukturieren und verbinden.

Ihr Vortrag darf nicht immer nur Vollgas sein. Ein guter Kabarettist will, dass die Zuhörer lachen. Aber er gibt Ihnen auch Gelegenheit zu verschnaufen. Die Rolling Stones spielen hintereinander weg Satisfaction und Paint it black und Jumpin’ Jack Flash und überhaupt. Aber irgendwann wird es Zeit für Angie, damit die Fans auch einmal durchatmen können.

Deswegen: Arbeiten Sie die Kernpunkte heraus, überlegen Sie sich, mit welchen Argumenten Sie die untermauern, legen Sie fest, wie Sie dann zum nächsten Punkt überleiten und dann, ja dann spielen Sie ruhig Ihren nächsten Hit.

Mehr über...
Tipps, Vorträge, Zuhörer,