Nehmen Sie jeden Journalisten ernst

Nein, das sollten Sie nicht nur tun, weil wir Journalisten uns das so wünschen. Das sollten Sie auch aus reinem Eigeninteresse tun. Egal, wie alt der Journalist ist. Egal, wie er aussieht. Egal, wie komisch seine Fragen sind.

In jüngeren Jahren war ich auch schon Journalist. Aber damals hielt ich das Tragen eines Anzugs noch für einen Akt der Konterrevolution. Trotzdem bin ich gelegentlich bis in die Büros von Vorstandsvorsitzenden großer Konzerne vorgedrungen. Dort habe ich mich dann darüber gewundert, warum die mich nicht richtig ernst nahmen und gelegentlich ihrem Pressesprecher einen Blick zuwarfen, der in etwa das hier aussagte: „Was hast Du mir denn da für einen Wichtel angeschleppt?"

Nur habe ich Wichtel dann natürlich anschließend trotzdem den Bericht gemacht. Es ist nun einmal so: Von den reinen Wirtschaftsjournalisten abgesehen, leiden die meisten von uns Journalisten unter einer Anzug- und Krawattenallergie. Das macht uns für manche Leute suspekt. Das macht aus uns aber noch keine schlechten Journalisten. Und das gilt auch und gerade für jüngere Journalisten.

Mag ja sein, dass die Ihre Kinder sein könnten. Aber Sie kennen ja Ihre Kinder. Die sind oft neugieriger und kritischer und hartnäckiger als jemand im gesetzteren Alter. Und deswegen sollten Sie jeden Journalisten gleich behandeln. Und jeden von uns gleich ernst nehmen. Andernfalls könnten Sie Ihr blaues Wunder erleben.

Mehr über...
Tipps, Journalisten,