Muss ich zur Pressekonferenz Lachshäppchen reichen?

1984 war ich auf meiner ersten Pressekonferenz. Da gab es Lachshäppchen. Das fand ich toll. Schon zwei Presskonferenzen später gab es wieder Lachshäppchen. Das fand ich nett. Zwei Jahre später habe ich täglich bis zu drei Pressekonferenzen besucht und immer und überall gab es Lachshäppchen. Der Standardsatz zwischen uns Journalisten lautete inzwischen: „Nicht schon wieder!“ Aber wie sollte ich den Journalisten denn überhaupt verpflegen, wenn ich ihn zu mir einlade?

Ganz wichtige Information: Die letzte Hungersnot in Deutschland liegt schon etwas länger zurück. Auch der durchschnittliche Journalist ist eher übergewichtig. Aber selbst der durchschnittliche, übergewichtige Journalist hat um 10 Uhr nicht ernsthaft Appetit auf ein zweites Frühstück oder um 14 Uhr auf ein zweites Mittagessen.

Im Klartext: Verpflegung muss nicht sein. Lachshäppchen sind überflüssig. So ein paar Plätzchen und was zu Trinken, das reicht völlig aus.