Mensch sein!

Zu einem Vortrag werden Sie gebeten, weil Sie in Ihrem Fachgebiet Experte sind. Die Zuhörer aber interessieren sich nicht nur für den Experten, die interessieren sich auch für den Menschen. Und deswegen sollten Sie bei einem Vortrag immer auch das sein: Mensch.

Was heißt das? Das heißt, dass Ihnen andere immer dann besonders gerne, besonders intensiv, besonders aufmerksam zuhören, wenn Sie nicht nur über Ihr Thema reden, sondern auch über sich selbst.

Ich hab mal einen Stauforscher erlebt, der nicht nur ganz allgemein über sein Fachgebiet berichtet hat, sondern der erzählte, dass für die Stauforschung natürlich erst einmal mit Messspulen in der Fahrbahn der Verkehr festgestellt werden muss. Und dann musste er erklären, dass die Zuverlässigkeit von Messungen natürlich immer so eine Sache ist. Tatsächlich sagte er: „Am Anfang hatten wir das Problem, dass nur 80 Prozent der Autos, die auf eine Brücke gefahren sind, auch tatsächlich am anderen Ende ankamen."

Das war ein sicherer Lacher. Das machte ihn menschlich. Das gab den Zuhörern Gelegenheit, in einem ganz simplen, unterhaltsamen Bild eine Grundschwierigkeit der Stauforschung zu begreifen.

Anderes Beispiel: Ein Tourismus-Experte, der darüber sprach, dass es für Pauschalurlaube ganz unterschiedliche Tarife gibt und das natürlich gelegentlich auch zu Problemen mit der Kundschaft führt. Gesagt hat er das hier: „Und dann sitzt einer, der billiger gebucht hat, nicht nur im gleichen Flieger neben mir. Nein, der erzählt mir auch noch, wie günstig er gebucht hat."

Wir alle machen Alltagserfahrungen. Wir alle erzählen uns im kleinen Kreis Anekdoten. Wir alle schmunzeln gerne. Warum sollten wir all das nicht im Vortrag nutzen? Je menschlicher Sie bei dieser Gelegenheit auftreten, desto erfolgreicher werden Sie sein.

Mehr über...
Tipps, Vorträge,