Gibt es gute und schlechte Termine für Presseveranstaltungen?

Und ob es die gibt. Bei manchen Terminen ist ein Scheitern nahezu garantiert. Bei anderen können Sie halbwegs sicher sein, dass Redaktionen auch tatsächlich Journalisten schicken. Aber welche Termine sind das?

Zunächst einmal hängen Termine natürlich immer davon ab, wann bei Ihnen tatsächlich etwas passiert. Wenn Sie aber dabei eine gewisse Entscheidungsfreiheit haben und wenn Sie möglichst viele Journalisten begrüßen möchten, dann sollten Sie ein paar Regeln beachten.

Grundsätzlich sind der Montag und der Freitag für Presseveranstaltungen nicht geeignet. Am Montag sind nach den Wochenenddiensten die Redaktionen besonders dünn besetzt. Das senkt die Chance, dass jemand Zeit für Sie hat. Am Freitag dagegen müssen die besonders dicken Wochenendausgaben der Zeitungen und auch die Wochenendsendungen von Radio und Fernsehen vorbereitet werden. Das fordert die komplette Redaktion, die deswegen kaum Zeit hat, auch noch Leute zu Ihnen zu schicken.

Alle anderen Tage sind für Presseveranstaltungen geeignet. Allerdings müssen Sie auch auf die Uhrzeit achten. Vor zehn Uhr wird niemand kommen (der Journalist will erst einmal wach werden, außerdem muss er häufig eine erste Konferenz hinter sich bringen). Nach 15 Uhr kommt auch niemand. Denn dann drängt die Zeit, die aktuellen Informationen auch in einem Bericht zu verwerten. Und der muss schließlich noch geschrieben werden.

In einer Untersuchung hat die Mehrzahl der Journalisten den Donnerstag um 10 Uhr als ihren Lieblingstermin angegeben. Und obwohl das immer mehr Leute wissen, funktioniert der Termin immer noch.

Mehr über...
Tipps, Presseveranstaltung, Termine,