Das Wir-Gefühl

Bei einem Vortrag stehen Sie und die anderen sitzen. Meist stehen Sie sogar vorne und die anderen sitzen hinten. Ja häufig stehen Sie sogar noch oben auf der Bühne und die anderen hocken zu Ihren Füßen. Das trennt. Und das ist nicht gut. Eben deswegen müssen Sie als Vortragende dafür sorgen, dass zusammen wächst, was zusammen gehört.

Es mag viele unterschiedliche Arten von Vorträgen geben. Ganz und gar unterschiedliche Anlässe und Stimmungen und Situationen. Aber immer gilt: Der, der vorträgt sollte sich bemühen, ein Wir-Gefühl herzustellen.

Warum würde ich denn vortragen, wenn es nicht UNS alle angehen würde? Muss ich nicht versuchen, deutlich zu machen, dass viele Probleme nur GEMEINSAM gelöst werden können? Geht es nicht darum, die Menschen zu informieren, damit sie ALLE den gleichen Kenntnisstand haben? Ist es nicht wichtig, dass WIR ZUSAMMEN nach Lösungen suchen? Haben WIR das nicht alle schon einmal erlebt?

Genau darum geht es doch tatsächlich, dass Sie mit Ihrem Vortrag etwas bewirken wollen. Und das können Sie nur, wenn Sie die Zuhörer mitnehmen. Wenn Sie die zu sich ins Boot holen. Wenn Sie eben ein Wir-Gefühl herstellen.

Ja, natürlich ist es nett, wenn die Menschen Sie und Ihr Fachwissen und Ihre brillante Präsentations- und Redebegabung bewundern. Aber damit ist es noch nicht getan. Wenn Ihr Vortrag wirklich Wirkung zeigen soll, dann geht das nur, indem Sie den Menschen deutlich machen, dass es jeden angeht, dass es jeden betrifft.

Mehr über...
Tipps, Vorträge,