Schluss jetzt!

Das hat sich inzwischen rumgesprochen, dass jeder Vortrag, dass jede Präsentation einen möglichst guten Auftakt braucht, einen Einstieg, der die Zuhörer von Beginn an fesselt, der gleich deutlich macht, dass jetzt etwas richtig Wichtiges kommt. Wie gesagt, dass hat sich rumgesprochen. Was sich noch nicht wirklich rumgesprochen hat, das ist dagegen, wie ungemein wichtig auch der Schluss ist.

Mit einem Vortrag wollen Sie etwas verändern. Das ist der eigentliche Sinn jeder Rede, jeder Präsentation. Die Zuhörer und die Zuschauer sollen am Ende mehr wissen als zu Beginn. Sie sollen motivierter aus der Veranstaltung herausgehen als sie hereingekommen sind. Also müssen Sie genau das am Ende tun: Die Leute noch einmal so richtig motivieren.

 

Und zwar nicht mit: „Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit“, sondern zum Beispiel hiermit: „Es gibt viel zu tun, packen wir’s an!“ Oder: „Es gibt viel zu tun. Was sitzen Sie hier eigentlich noch rum?!“ (Aufgelockert durch einen Lacher natürlich). Oder: „Ein Vortrag ist immer nur die Theorie zur Praxis. Sie müssen jetzt in der Praxis aus der Theorie was machen. Viel Erfolg dabei.“ Oder auch: „Ich konnte Ihnen nur Ideen präsentieren und Vorschläge machen. Die richtig spannende Arbeit beginnt immer erst nach einem Vortrag. Ihre Arbeit. Haben Sie Spaß dabei!“

 

Ja, natürlich hängt der Schlusssatz immer auch vom Inhalt des Vortrages ab. Aber machen Sie sich bitte Gedanken über den Schluss. Denn der bleibt hängen. Und damit auch der Eindruck von Ihnen.

 

Und deswegen gilt jetzt zum Schluss: „Aufwachen!“ Den Ausruf können Sie ja auch mal als Finale versuchen. Und damit Schluss jetzt.

Mehr über...
Notizbuch, Kommunikation, Vortrag,