19.04.2012

Herzlichen Glückwunsch!

Eigentlich habe ich ja erst morgen Geburtstag. Aber schon heute habe ich die ersten Glückwünsche erhalten. Und ich hab mich wie immer richtig geärgert. Nicht etwa wegen der übertriebenen Eile, sondern weil immer mehr Unternehmen mir gratulieren und meinen Geburtstag offenbar als Teil Ihres Geschäft sehen. Gaaaanz schlechte Öffentlichkeitsarbeit!

Mit meiner Autowerkstatt zum Beispiel habe ich mich vor einigen Monaten unrettbar verkracht. Da werde ich nie wieder hingehen, beziehungsweise fahren. Das habe ich damals auch lautstark gesagt. Was war heute im Briefkasten? Der alljährliche Glückwunsch des Besitzers der Autowerkstatt. Ein Vordruck mit krakeliger Unterschrift.


Derartige Glückwünsche kriegt man ja inzwischen reichlich. Gerne auch als Mail. Egal, wo ich was bestelle, wollen die mein Geburtsdatum wissen. Und einmal im Jahr rächt sich meine Auskunftsbereitschaft bitterlich.


Ich möchte nicht, dass mir ein Versandhaus gratuliert. Oder der Katzenfutterlieferant. Ich glaube nicht, dass die sich mit mir über meinen Geburtstag freuen. Ich käme niemals auf die Idee, dass die mir was Gutes wünschen. Die wünschen sich nur selber was. Weitere Einkäufe von mir nämlich. 


Und deswegen finde ich den alljährlichen Glückwunschwahn schrecklich. Ab und an sollten die Firmen auch mal über ihre Werbemaßnahmen nachdenken.