24.02.2010

Hut ab

Das gibt es nicht alle Tage. Ruckzuck hat die bisherige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann alle ihre Ämter niedergelegt. Mit einer solchen Konsequenz handeln Prominente sonst selten.

Das hat schon was. Ständig wird der Rücktritt von irgendwem von irgendwem anderem verlangt. Gerade in der Politik. Gerade in der Öffentlichkeit. So sehr und so oft, dass solche Forderungen kaum noch ernst genommen werden.

Jetzt aber erleben wir den umgekehrten Fall. Da tritt eine Frau zurück, die einen Fehler gemacht hat. Allerdings einen, der auf der nach oben offenen Fehlerskala eher weiter unten anzusiedeln ist. Sie tritt zurück, ohne das irgendjemand das von ihr gefordert hätte. Warum? Sicher zum einen, weil sie sich selbst den Fehler nicht verzeihen kann.

Aber wohl auch, weil sie also Medienprofi weiß, dass sie ihre Alkoholfahrt bei jedem öffentlichen Auftritt auf Jahre hinaus verfolgt hätte. Und dem wollte sie sich nicht aussetzen und hat sehr konsequent gehandelt. Hut ab! Da kann manches was lernen!

Mehr über...
Notizbuch,