Liebe Urlauber,

in der vergangenen Woche habe ich ja schon von unserem Kurzurlaub auf Rügen berichtet. Wir sind übrigens mit dem Zug dorthin gereist. Und das war ein Problem. Eigentlich ist das immer ein Problem. Denn meine Frau und ich fahren unterschiedlich Zug. Und diesmal ging es immerhin um eine Zugfahrt von achteinhalb Stunden.

Es ist so: Ich hasse Abteile. Auf engstem Raum mit vier fremden Leuten, die einen zutexten und gelegentlich auch vor das Schienbein treten. Deswegen fahre ich nur im Großraumwagen. Da starrt einen wenigstens nur die Rückenlehne des Vordermannes an.

Es ist aber leider auch so: Meine Frau hasst Großraumwagen. Sie kann diese lärmenden Gruppen nicht ausstehen. Und auch nicht dieses Riesengedränge raus und rein an jedem Bahnhof. Deswegen fährt sie nur Abteil. Und eben deswegen haben wir jedes Mal ein Problem.

Gut, wir könnten natürlich getrennt im gleichen Zug reisen. Aber wer macht das schon? Also habe ich bei der Reservierung im Internet versucht, zumindest gegenüberliegende Plätze in einem Abteil zu buchen, damit nur meine Frau mir vor das Schienbein tritt. Damit hat sie Erfahrung. Und ich auch. Obendrein wollte ich Plätze am Gang. Was teilte uns der Computer zu? Einmal Fenster. Einmal Mitte.

Also habe ich gleich noch zwei Plätze reserviert. Diesmal im Großraumwagen. Aber meine Frau war verstimmt. Ich beschloss, ihr eine Freude zu machen und habe es noch einmal im Abteil versucht. Diesmal kriegten wir einmal Fenster und einmal Gang. Da hat sich dann selbst meine Frau zum Großraumwagen durchgerungen.

Und immerhin war der Zug auch erstaunlich leer. Was möglicherweise unter anderem daran lag, dass ja alleine wir beiden inzwischen insgesamt sechs Plätze reserviert hatten. Ob bei der Bahn eigentlich gelegentlich komplett leere Züge verkehren, in denen sämtliche Plätze reserviert sind, die Kundschaft aber mit den Reservierungsergebnissen unzufrieden war und nicht zur Reise erschienen ist?

Jedenfalls war die Fahrt im Großraumwagen trotzdem eine Katastrophe. Zumindest aus Sicht meiner Frau. Für die Rückfahrt kam nur ein Abteil in Frage. War ja auch kein Problem. Auch für die hatten wir sechs Plätze reserviert. Vier im Abteil. Ich hab mich mürrisch reingesetzt. Und dann habe ich von Binz auf Rügen bis Köln achteinhalb Stunden lang mürrisch geguckt. So mürrisch, dass sich kein anderer Mensch zu uns ins Abteil getraut hat. Ich bin jetzt bekehrt. Ich fahre jetzt nur noch Abteil.

Gute Fahrt

Tom Hegermann

Mehr über...
Glossen,