Liebe Urlauber,

ich weiß ja nicht, was Sie so alles im Urlaub machen. Ich nehme an, die üblichen Sachen: Endlich mal tief durchatmen, alle Viere von sich strecken, die Speckschwarte in die Sonne legen, vielleicht ja auch noch einen netten Ausflug oder eine kleine Wanderung.

Bei uns ist das anders. Wir gehen im Urlaub einkaufen. Damit ich hier nicht missverstanden werde. Wir fahren schon in Urlaub. Also weg. Das müssen wir ja auch, weil wir bei uns daheim sämtliche Läden kennen. Und dann kommen wir endlich in eine fremde Stadt, haben uns vorher in einem Reiseführer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und die interessantesten Museen angekreuzt, freuen uns auf neue Eindrücke und müssen jedes Mal aufs Neue feststellen, dass es auf dem Weg zur sehenswertesten Kathedrale südlich von Schmallenberg dummerweise rechter Hand diesen sehr interessanten Schuhladen gibt.

Das ist der Moment, in dem meine Frau eine kluge Rechnung anstellt. Die sehenswerte Kathedrale ein paar hundert Meter weiter steht schon seit 873 Jahren dort. Die Wahrscheinlichkeit also, dass sie auch in anderthalb Stunden noch dort steht, ist relativ hoch. Bei Schuhläden dagegen kann man da nicht so sicher sein. Und Frau schon gar nicht. Außerdem hat sie im Urlaub endlich mal Zeit, nicht nur 36 Paar Schuhe anzuprobieren, sondern 136 Paar.

Ich habe unterdessen schräg gegenüber einen Buchladen entdeckt. Nun könnte es doch sein, dass es genau in diesem Buchladen genau das Buch gibt, dass ich in unserer Stadt seit Monaten vergeblich suche und dass auch im Internet vergriffen ist. Das muss ich kontrollieren. Leider in der Regel erfolglos. Also muss ich noch eine andere Buchhandlung suchen. Auf dem Weg dorthin lauern weitere sieben Schuhgeschäfte.

Kurz: Bis wir uns endlich zur Kathedrale vorgearbeitet haben, ist die in der Regel wegen der Abendmesse für Schaulustige gesperrt. Nun fahren wir ja nicht nur einen Tag in Urlaub. In der Regel gönnen wir uns drei Wochen. Das läppert sich dann. Die Schuhe und die Bücher und die Blusen und die Hosen. Im Grunde brauchen wir nichts mit den Urlaub zu nehmen. Wir kaufen im Urlaub schon genug. Und trotzdem nehmen wir zwei große Koffer mit. Die brauchen wir zwar nicht auf der Hinreise, aber ganz sicher auf der Heimreise. Zu blöd nur, dass da die Kathedrale nicht reinpasst. Sonst würden wir uns die Zuhause im Wohnzimmer gerne mal in Ruhe anschauen.

Gute Erholung!

Tom Hegermann

Mehr über...
Glossen,